Holzhotel Forsthofalm

Holzhotel Forsthofalm

In den Herbstferien, also kurz vor dem zweiten Lockdown in Österreich, durften wir noch das Holzhotel Forsthofalm in Leogang für euch testen. Das Hotel kannte ich schon von aussen, da man, wenn man hier in Leogang biken bzw. Downhillen ist, ständig daran vorbei fährt. Daher war ich sehr gespannt wie es von Innen so aussieht.

Die Anreise zum Hotel ist schon einmal sehr besonders, da dieses Hotel eine Traumhaft schöne Alleinlage am Berg genießt. Mit Blick auf die Skipiste bzw. die Downhillstrecken genießt man im Winter wie im Sommer eine herrliche Aussicht mit Sonnenaufgang aus jedem Zimmer.

Der Name Holzhotel beschreibt das Hotel eigentlich sehr gut, da sich das Holzdesign wirklich durch das ganze Hotel zieht. Auch auf Zeiten wie wir sie jetzt gerade haben, ist das Hotel top vorbereitet und konnte uns auch all unsere Fragen direkt beim CheckIn beantworten.

Es ist zwar in allen Begegnungszonen Maskenpflicht, dass ist aber mittlerweile schon Normal für uns geworden. Beim CheckIn wurde uns auch der Ablauf bezüglich Abendessen und Frühstück mitgeteilt. Beim Abend essen wird zum Tisch serviert und beim Frühstücksbuffet ist an jeder Station, frisches Besteck zurecht gelegt, welches nach Verwendung in eine Box zum reinigen gelegt wird.

Normalerweise sind wir ja immer sehr sportlich unterwegs, diesmal haben wir uns dazu entschlossen die Sache mal ruhiger anzugehen und wirklich mal zu Entspannen. Der SPA-Bereich des Hotels war dazu bestens geeignet. Mit sehr vielen verschiedenen Liegemöglichkeiten, Saunen, Dampfbädern und einem beheizten Outdoor-Pool standen uns somit 3 erholsame Tage bevor.

Der wohl spektakulärste Ruheraum befand sich ganz oben im SPA-Bereich, da es hier die bekannten Fenster im Glas gibt. Diese gibt es aber verteilt im ganzen Hotel sowie in den Saunen. Sie sind natürlich ein sehr beliebtes Fotomotiv und auch wir haben hier unsere Bilder gemacht :).

Auch hier wurde auf COVID-19 Rücksicht genommen und wie ich finde auf eine sehr gute Art. Vor jeder Sauna bzw. Dampfbad waren Listen aufgehängt, in die man sich eine halbe Stunde vor dem gewünschten Saunagang einschreiben konnte. Somit war der Ablauf super unkompliziert geregelt und man hatte die Sauna auch noch für sich alleine, also sicher auch eine super Möglichkeit um nach dem zweiten Lockdown wieder zu öffnen.

Da man hier aber auch wirklich fast im Wald bzw am Berg haust, haben wir uns dann doch für einen kurzen Spaziergang nach draussen begeben. Hier hat man wirklich sehr viel Auswahl direkt vor der Tür. Entweder zum Biken, oder eben zum Wandern, hier findet jeder etwas. Für uns wars auch der erste Schneetag diese Wintersaison, da es gut 10cm geschneit hat. 

Ein weiteren Pluspunkt gabs für das Hotel, da man am Abreisetag einen Gratis Coronatest machen konnte. Ein Schnelltest konnte jeden Tag gemacht werden und bei Abreisetag wird jedem Gast angeboten einen Gurgeltest zu machen, der anschließend im Tauernklinikum ausgewertet wurde. 

Abschließend kann ich hier also nur positives Berichten, sei es um die Situation mit Corona oder eben mit dem tollen Holzdesign und dem wirklich tollen Angeboten die uns hier im Hotel geboten wurden.

Falls ihr noch spezielle Fragen zum Hotel habt, dann lasst es mich gerne wissend hinterlasst mir ein Kommentar

Lg Sebastian 

Schreibe einen Kommentar